Salon Lange - damals
Erich und Anneliese Lange um 1948

75 Jahre Salon Lange - Jubiläumsjahr 2014

Inhaber & Geschäftsführer

1939 - 1975 Erich und Anneliese Lange / 1975 - 2014 Peter Rosenthal
105 Mitarbeiter / 80 Auszubildende

Es begann mit der Übernahme des Witwenbetriebs „Herrensalon Stade“ in der Hannoverschen Straße 133 durch Erich und Anneliese Lange.

Erich Langes ehemaliger Chef Karl Stade, führte das Geschäft zwischen den beiden Weltkriegen. Er war auch für die Behandlung schadhafter Zähne seiner Kunden zuständig. Er ist 1937 verstorben. Kaum hatte sich das junge Ehepaar Lange am 1.04.1939 selbstständig gemacht, begann der 2. Weltkrieg.

Mit vielen anderen Friseuren wurde Erich Lange den Wundärzten als Sanitäter zur Seite gestellt - wie im Mittelalter, als diese Tätigkeiten noch zum Berufsbild des Friseurs (Baders) gehörte. Seine Frau nutzte die Zeit zur Umschulung von der Schneiderin zur Friseurin im Salon Koch in Göttingen.

Gegen Ende des Jahres 1945 begannen die Beiden noch einmal mit dem Aufbau ihres Salons.
Die Wirtschaft Deutschlands befand sich durch Krieg und Niederlage völlig am Boden, so dass es nur noch aufwärts gehen konnte.
Auf zwei Wasch- und Trockenplätzen wurden jetzt neben den Herren auch Damen frisiert, wenn sie Brennstoff und Handtücher mitbrachten. Nach etlichen Jahren modischer Stagnation hatten die Damen einiges nachzuholen.

Ondulierte Wellen und Knoten verschwanden, es wurde nun geschnitten, gelockt, gefärbt, gesteckt, toupiert und fixiert. Die Herren rasierten sich selbst und der Militärschnitt wich der Elvis-Tolle.

1957 bescherte den fleißigen Wirtschaftswunderhandwerkern eine  neue eigene Betriebsstätte gegenüber der alten. An 6 Damen- und 3 Herrenplätzen arbeiteten Langes mit zwei Gesellen und zwei Lehrlingen.


Salon Lange damals


Salon Team 1967

In der Haarmode gab es in den nächsten Jahren gravierende Veränderungen: Herren trugen lange Haare und Damen kauften gern Kunststoffperücken, die billig zu haben waren. Vidal Sasson  revolutionierte Anfang der 70iger Jahre die Schneidetechniken.
Besonders die jungen Damen verlangten  natürliche Fönfrisuren a la Mireille Mathieu.

In dieser Zeit, 1975, übernahm Erich Langes Neffe Peter Rosenthal den Salon und führte ihn in die Neuzeit des Haarkunsthandwerks.
Die luftgetrocknete Dauerwelle, der  Afrolook, befreit die Damen vom aufwendigen Einlegen oder strapaziösen Föhnen der lockigen Haare. Viele Männer taten es ihnen nach. Ein Anbau im Jahr 1978 erweiterte das Geschäft  auf 18 Bedienungsplätze.

Im Februar 1988 erarbeitet das Team auf einer Arbeitsklausur im Harz ein Betriebskonzept, dass für die Zukunft das Miteinander und die Arbeitsabläufe im Betrieb regeln sollten.

Zum 50 jährigen Jubiläum 1989 hatte der „Salon Lange“ 13 Mitarbeiterinnen.

Jetzt ermöglichen neue Techniken eine vielfältige Auswahl an interessanten und raffinierten Frisuren. Es wird nun gewellt, getönt, gepointet, gesoftet, gelegt, gestylt, geknetet ... und gestaunt, was man mit dem Haar alles machen kann.

Die Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands beschert uns ab 1990 für die kommenden Jahre viele gute Auszubildende aus dem Ober-Eichsfeld und einigen Betrieben um Heiligenstadt im Rahmen einer Innungsinitiative zur Grenzöffnung eine Friseureinrichtung, denn es wurde wieder renoviert.

Ein Umbau 1990 machte den Salon fit für die kommenden Jahre und erweiterte ihn noch um eine Kinderabteilung.


Geschäftiges Treiben vor vielen Jahren

Salon Lange - heute
Salon Lange heute

Dauerwellen waren out. Dafür wurden raffinierte Farb- und Strähnen Techniken entwickelt, die wie üblich auf externen Lehrgängen oder internen Schulungen mit Referenten erlernt wurden. Im Jahr 2000 erweiterten wir unser Bedienungsspektrum um den Heimservice.

Wechselnde Ausstellungen von Malern und Fotographen sorgen für Abwechselung in unsern Betriebsräumen und geben Kunden und lokalen Künstlern Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Seit 2004 sind wir mit einer Homepage im Internet zu erreichen.

Im Seniorenzentrum Weende ergriffen wir 2007 die Gelegenheit, einen Friseurbetrieb zu übernehmen in dem wir seitdem an zwei Tagen in der Woche geöffnet haben.

2009 wurde das 70 jährige Jubiläum im neu renovierten Geschäftshaus und Salon am 1.April mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Dabei waren auch die Seniorchefin mit 90 Jahren und viele ehemalige Mitarbeiter, die alle einen Anteil daran haben, dass der Salon Lange in all den Jahren zu einem der größten und renommiertesten Friseur- betriebe im Raum Göttingen geworden ist.

Eine beispiellosen Qualifizierungsoffensive des aktuellen Salon Teams hat in den letzten vier Jahren dazu geführt, dass im Jubiläumsjahr 2014 neben sieben Gesellen und
vier Auszubildenden sechs Friseurmeisterinnen im Betrieb arbeiten.


Salon Team 2014

Bilder vom Jubiläum "70 Jahre Salon Lange" - hier klicken

Bilder vom Jubiläum "75 Jahre Salon Lange" - hier klicken